Hildegard-Aderlass nach Dr. med. Ewald Töth

Ein bluthygienisches Verfahren zur Entgiftung, Stärkung und Regulierung der Körperfunktionen

Hildegard von Bingen Portrait

Das Blut ist das Lebenselixier des Menschen. Seine Bestandteile erfüllen lebenswichtige Funktionen. Sie versorgen einerseits die Zellen mit Nährstoffen, transportieren aber auch alte Zellgifte und Abfallstoffe aus den Organen ab.

Wodurch wird unser Blut belastet?

Das Blut wird unter anderem mit Giftstoffen belastet aus:

  • der Nahrung (Konservierungsmittel, Spritzmittel, Stabilisatoren, …)
  • Stresshormonen
  • Stoffwechselgifte, die bei der Darmtätigkeit entstehen
  • der Haut, die viele Umweltgiftstoffe sowie chemische Belastungen durch Kosmetika aufnimmt und an das Blut weiter gibt

Wie wirkt sich die Überbelastung aus?

Es kommt zu einer Verdickung des Blutes, unter Umständen können Gefäßwände verschlossen werden.
Müdigkeit, Allergien, Kopfschmerzen, Hautunreinheiten, Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen können erste Anzeichen sein.

Das Aderlass-Verfahren

Der Hildegard- Aderlass ist ein ganz spezielles, entgiftendes Verfahren, bei dem nur das unreine Blut entnommen wird. Das reine Blut bleibt im Körper, die Lebenskräfte und das Immunsystem bleiben vollständig erhalten, das Abwehrsystem wird gestärkt.

Das Blut wird mithilfe einer patentierten Laminarnadel unter strengen hygienischen Bedingungen entnommen. Durch die spezielle Technik wird ein sehr schonender und kaum spürbarer Einstich erzielt.

Da der Mond nicht nur den Wasserzyklus der Erde, sondern auch den Säftefluss des menschlichen Körpers beeinflusst, können nach dieser Methode während der abnehmenden Mondphase Gifte am optimalsten aus dem Körper entfernt werden. In den ersten 6 Tagen nach Vollmond findet eine Ausleitung des mit Gift beladenen Blutes und anderer verunreinigter Körpersäfte statt.

Nur zu diesem Zeitpunkt wird der Hildegard-Aderlass durchgeführt.

Wirkung des Aderlasses

Ein Aderlass stimuliert das Immunsystem und sorgt für eine Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens. Die Bluterneuerung wird angeregt und so können sich im wahrsten Sinne viele Dinge wieder “klären”, Depressionen klingen ab, u.v.m.

Ebenso vermindert er aus heutiger Sicht z.B. hohen Blutdruck, Emboliegefahr, die Risikofaktoren für Herzinfarkt, Schlaganfall, Venenthrombose und Lungeninfarkt und sollte an erster Stelle als Vorsorge zur Gesunderhaltung durchgeführt werden.

Empfohlene Anzahl der Aderlässe pro Jahr

In der Regel wird es empfohlen, alle 6 Monate einen Aderlass durchführen zu lassen. Die Notwendigkeit richtet sich jedoch nach den Beschwerden des Patienten und den Ergebnissen des Blutbefundes.

 Aderlasstermine 2018

  • Januar: Dienstag, 02.01. — Sonntag, 07.01.
  • Februar: Donnerstag, 01.02. — Dienstag, 06.02.
  • März: Freitag 02.03. — Mittwoch 07.03.
  • April: Sonntag, 01.04 — Freitag, 06.04.
  • Mai: Dienstag, 01.05. — Sonntag, 06.05.
  • Juni: Mittwoch, 30.05. — Montag, 04.06.
  • Juli: Freitag, 29.06. — Mittwoch, 04.07.
  • August: Samstag, 28.07. — Donnerstag, 02.08.
  • September: Montag, 27.08. — Samstag, 01.09.
  • Oktober: Donnerstag, 25.10. — Dienstag, 30.10.
  • November: Sonntag, 24.11 — Donnerstag, 29.11.
  • Dezember: Sonntag, 23.12. — Freitag, 28.12.